Die Beeinflussung des Verhaltens

Wie verhält sich dein Pferd? Ruhig? Hibbelig? Ungeduldig? Frech? Aggressiv?

Ein Pferd zeigt jede Sekunde irgendein Verhalten, egal, ob es gerade friedlich mit den Weidekumpels grast, beim Anbinden hin und her tänzelt oder gelassen einen Hänger betritt. 

Verhaltensmodifikation beginnt mit einem unerwünschten Verhalten und formt dann die Handlungen des Pferdes in ein produktiveres, sicheres, erwünschtes Muster um. Das geschieht durch das Verknüpfen von Reizen und Reizantworten auf der Basis meiner bewährten Trainingsprinzipien. 

Macht das Pferd, was wir möchten und wollen wir, dass es dies auch zukünftig tut, so unterstützen wir dieses Verhalten. Bei einem unerwünschten Verhalten sollten wir es dagegen demotivieren und ihm gleichzeitig einen Weg aufzeigen, wie es sich anders verhalten kann. Daraufhin wird es aktiv in seinem neuen, erwünschten Verhalten bestärkt. Damit das Pferd nun auch versteht, was von ihm erwartet wird, müssen Hilfen und Reaktionen und vor allem das LOB immer unmittelbar erfolgen, gleichförmig,, angemessen und präzise. 

Erfolgreiche Korrektur bedeutet für mich niemals die Reparatur eines "Sportgerätes" sondern die Heilung einer gestörten Beziehung zwischen Mensch und Tier. Das Pferd soll zu einem neuen Vertrauen zum Menschen finden. Die Korrektur ist abgeschlossen, wenn Reiter und Pferd wieder Spaß an der Zusammenarbeit haben, sich zusammen wohlfühlen und die gemeinsam verbrachte Zeit erholsam und stressfrei für beide ist.